KSB4 Start  Kontakt  Impressum
  Über KSB4  |  Produkte  |  Service  |  Infothek  
   keystone safeguarding before  
 
Datenschutzberatung
externer Datenschutzbeauftragter

für kleine & mittelständische Unternehmen
 
 
Sie sind hier:  StartKSB4 Consulting - Infothek > Nachrichten
  Infothek  
Termine
Nachrichten
KSB4 beobachtet
Wissenswertes
Fachgespräch
 
Service
 
 
  Aktuelle Nachrichten rund um Datenschutz  
Nachrichten 38. Kalenderwoche 2005


Ärzte sehen den Regierungsdruck bezüglich der Gesundheitskarte kritisch

Viele Stimmen wurden laut in der Diskussion um die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte. Jetzt kritisieren auch die deutschen Zahnärzte den Druck, den die Regierung macht, um die Einführung der umstrittenen Karte zu beschleunigen. Hauptaspekt ist auch diesmal die mangelnde Infrastruktur hinter dem Prinzip. Doch das Ministerium für Gesundheit und Soziales (BMGS) zeigt sich unbeeindruckt. - cy -

Einführung der Gesundheitskarte in Deutschland noch nicht schnell genug:
link_extern Deutscher Apotheker-Verlag - "Ministerium erteilt gematik Weisungen"

Kassenärztliche Bundesvereinigung (KZBV):
link_extern Pressrelations - "Zahnärzteschaft kritisiert Eingreifen des BMGS bei elektronischer Gesundheitskarte"

Noch hat sich die Gesundheitskarte auch im Ausland nicht bewährt:
link_extern Vorarlberg - Österreich: "Vorsorge neu"


Medien zur Kennzeichenüberwachung

Spätestens seit Einführung des Wegezolls auf deutschen Autobahnen und der damit für alle zu einem kleinen Teil sichtbar gewordenen Infrastruktur zur Verkehrsüberwachung ist auch das Thema der KFZ-Kennzeichen-Überwachung salonfähig. Doch neben den Mautbrücken und den dahinter stehenden Servern und Massendatenspeichern gibt es andere technische Möglichkeiten, ein KfZ zu orten - genannt seien stellvertretend die Satellitenbilder und das aktuell diskutierte Kennzeichen-Lesegerät, das die Aufnahme der Identifikationsdaten und einen Abgleich mit einschlägigen Datenbanken ermöglichen soll. Ab 01.10.05 wird außerdem der neue, fälschungssicherere "Zulassungsbescheinigung Teil I" und "Teil 2" Pflicht für alle, die ein Auto erwerben oder weitergeben. - cy -

Neue Kfz-Papiere ab Oktober:
link_extern Deutsches Verbände Forum - "Autobesitzer müssen sich noch in diesem Jahr auf eine Reihe rechtlicher Änderungen einstellen"

Kennzeichenüberwachung kommt:
link_extern Heise - "Nummernschild-Erfassung kontra informationelle Selbstbestimmung"


Aktuelle Aspekte zur IT-Sicherheit

VoIP, also die Telefonie über das Internet, liegt stark im Trend. Dabei übersehen Unternehmen bei allen Vorteilen jedoch leicht die massiven Sicherheitslücken. Als digitaler Kommunikationsdienst ist ein Telefongespräch via VoIP schnell abhörbar. Industriespionage bleibt so nicht länger eine Frage von Geld und Aufwand, sondern ist nun auch für Einzeltäter interessant. Aktive Inhalte auf Internetseiten lassen sich ebenso gut als Angriffspunkte verwenden, um fremde Systeme zu schädigen. Hier hat das Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit Focus auf das eGovernment ein neues Moduld zum E-Government-Handbuch alternative Lösungsmöglichkeiten zusammengestellt. - cy -

Sicherheitslücke Internettelefonie:
link_extern Forum für Wissenschaft Industrie und Wirtschaft - "Mein Mitarbeiter, der Industriespion": VoIP-Gespräche vor Lauschangriffen schützen"

Alternativen zu aktiven Inhalten auf Websites:
link_extern BSI - "Es geht auch ohne Aktive Inhalte"


Nachrichtenticker:

Weitere 7 Nachrichten im Kurzüberblick:

1.
IT-Sicherheits-Kolumne von Carsten Eilers ging auch in unserer Sommerpause weiter.
Hier liefern wir Ihnen die nahtlose Fortsetzung: link_extern DerEntwickler.com - "About Security (#19): "Spielarten des HTTP Request Smuggling, 2".
2.
Carsten Eilers Kolumne, Teil 20: link_extern DerEntwickler.com - "About Security (#20): "HTTP Request Smuggling erkennen und verhindern ".
3.
Carsten Eilers Kolumne, Teil 21: link_extern DerEntwickler.com - "About Security (#21): "HTTP Response Splitting, 1".
4.
Carsten Eilers Kolumne, Teil 22: link_extern DerEntwickler.com - "About Security (#22): "HTTP Response Splitting, 2".
5.
"Erklärung von Montreux": link_extern silicon.de - "UNO soll Datenschutz global sichern".
6.
Der Landesdatenschutzbeauftragte in Sachsen berichtet: link_extern Freie Presse - "Missstände beim Datenschutz in Sachsen".
7.
Bericht zur IT-Sicherheit vorgelegt: link_extern BSI - "IT-Sicherheitslage erfordert weitere Schutzmaßnahmen".
- cy -


− − −


Nachrichten 31. Kalenderwoche 2005


Datenschutzaspekte im Gesundheitsbereich

Patientendaten sind mit die sensibelsten personenbezogenen Informationen, mit denen sich Datenschutz in der Praxis beschäftigt. Neben der gesicherten Verarbeitung, Speicherung und Aufbewahrung der Informationen über einen Patienten ist jedoch auch der Umgang, insbesondere die Weitergabe solcher Daten ein wichtiges Thema. Der jeweils betroffene Patient hat z.B. ein uneingeschränktes Recht auf Auskunft seiner Daten. Fälschungssichere Medikamente sind ein weiteres Thema, ebenso wie die Einführung der Gesundheitskarte, deren Feldtests nun nach den Neuwahlen im September (wir berichteten) starten sollen. - kb -

Tipps im Umgang mit der elektronischen Patientenakte:
link_extern Verlag für die Deutsche Wirtschaft e.V. - "Was Sie bei der Patientenakte beachten müssen"

Der RFID-Funkchip als "Barcode" im Gesundheitsbereich:
link_extern Silicon.de - "RFID in Apotheken und Krankenhäusern bislang nur eine Vision"

Regionen für den Gesundheitskarten-Feldtest:
link_extern krankenkassenRatgeber - "Testregionen für elektronische Gesundheitskarte werden im September ausgewählt"


EU: Kompetenzbereich der Landesbeauftragten für Datenschutz angemahnt

Einrichtungen, Unternehmen, Vereine und andere Institutionen aus dem nicht-öffentlichen Bereich müssen dem Landesbeauftragten für den Datenschutz obliegen, nicht der Regierung. Das ist der Hauptkritikpunkt der EU am Datenschutzgebaren in manchen deutschen Bundesländern. - kb -

EU mahnt Datenschutz an:
link_extern Der Prignitzer online - "Beauftragter in Brandenburg nicht für privaten Bereich zuständig"


Was passiert eigentlich mit Ihren Kundendaten?

Warum die ganze Diskussion um IT-Sicherheit und Datenschutz? Ist es nicht viel sinnvoller, allen alle beliebigen Informationen über Personen freizugeben? Informationelle Selbstbestimmung und Menschenwürde sind zwei Stichworte, die bei allen technischen Möglichkeiten heute zur Verfügung stehen. Wenn es jedoch darum geht, im Unternehmen die Gewinnmarge zu erhöhen, kennen viele Unternehmer kein Halten mehr, keine Skrupel mehr bei Verstößen gegen geltendes Recht. Das Opfer ist der Verbraucher - und Verbraucher ist jeder. Es lohnt sich also, sich einmal genauer anzusehen, was mit Kundendaten geschieht. - kb -

Interview zu Datawarehouse und mehr:
link_extern Deutschlandfunk - "Der gläserne Kunde: Datenmanagement und Marketing"

Bonuspunkteprogramme - stimmt das Preis-Leistungsverhältnis?
link_extern Verivox - "HappyDigits startet erstes "Freunde werben Freunde" Programm für T-Com"

NRW: Amtliches Melderegister als Auskunft online:
link_extern mediaNRW - "Melderegister-Auskunft per Mausklick"


Nachrichtenticker:

Weitere 3 Nachrichten im Kurzüberblick:

1.
Teil 17 der Kolumne Carsten Eilers: link_extern DerEntwickler.com - "About Security (17): "HTTP-Request-Smuggling".
2.
Unfreiwillige Studienprobanden: link_extern swissinfo - "Studie über kindliche Psyche unter Beschuss".
3.
Großrazzia via Handyortung: link_extern Lübecker Nachrichten - "Datenschützer kritisieren Handy-Großfahndung".
- kb -


− − −


Nachrichten 30. Kalenderwoche 2005


Callcenter-Mitarbeiter sollen Antragsunterlagen vervollständigen

Arbeitslosigkeit ist eines der traurigen Schlagwörter dieser Tage. Fragen nach intimen Details von Antragstellern und ihrem sozialen Umfeld sind an sich teilweise in Frage zu stellen. Doch kürzlich wurde bekannt, dass Lücken in Hilfeempfängerakten offensichtlich mit Hilfe eines privaten Callcenters telefonisch gefüllt werden sollen. Datenschutzrechtlich heikel, denn eine tatsächliche Authorisierung des anrufenden Mitarbeiters kann ein Betroffener kaum überprüfen. Ebenso unsicher ist, welche Daten tatsächlich im System ankommen. - kb -

Keine personenbezogenen Daten an Callcenter-Agents per Telefon:
link_extern NRZ online - "Ärger über Hartz IV-Schnüffler"


Datenschutz scheint durchaus branchenabhängig

Wie im dritten Tätigkeitsbereicht des Innenministerium von Baden-Württemberg aktuell zu lesen ist, nehmen die Beschwerden Betroffener über den Missbrauch ihrer Daten stetig zu. Besonders anfällig seien vor allem Adresshändler, Auskunfteien und die Tele- und Mediendiensteunternehmen. - kb -

Tätigkeitsbericht aus Baden-Württemberg liegt vor:
link_extern Stuttgarter Zeitung - "In der Werbebranche macht der Datenschutz oft Kummer"

Personendaten unbeteiligter Dritter können auch nützlich sein:
link_extern Spiegel online - "Amazon, Terror-Abwehr und der Staatsschutz"

Hilfreiche Dokumente rund um Datenschutz aus Baden-Württemberg zum Download:
link_extern Innenministerium Baden-Württemberg - Infomaterial


Die Schufa und das Kontextproblem

Millionen von Bundesbürgern haben einen Eintrag bei der Auskunftei "Schufa". Auf diese Informationen greifen Kreditinstitute ebenso zurück wie jeder andere, der sich der Bonität seiner Geschäftspartner versichern will. Als Information gehandelt wird hier jedoch nicht die tatsächliche Bonität und sein finanzelles Gebaren, sondern vor allem beim Scoring die Einstufung in eine bestimmte Gruppe, die ähnliche Daten aufweist. Dieser Gruppe sind wiederum Werte zugeordnet, die dem Einzelnen dann zugeordnet werden. Der Kontext des individuellen Bürgers wird auf diese Weise nicht ausreichend berücksichtigt. Die Konsquenz: deutliche Benachteiligungen bei der Geschäftsanbahnung bis hin zur Verweigerung eines Vertragsabschlusses, wie etwa beim Abschluss eines neuen Handyvertrags. Neben ungenauen Daten durch den - vom Bundesdatenschutzgesetz durchaus geforderten - Kontextbezug kann es auch zu schlicht falschen Daten und Einträgen kommen, beispielsweise durch eine Namensverwechslung. Warum die Einholung einer Selbstauskunft derzeit 7,60 Euro kostet, erscheint ebenfalls fragwürdig, da das BDSG auch ein Auskunftsrecht des Betroffenen vorsieht. - kb -

Sinn und Gefahr:
link_extern echo online - "Schufa Wenn die Bonität ungefragt geprüft wird"


Nachrichtenticker:

Weitere 2 Nachrichten im Kurzüberblick:

1.
Der 16. Teil der Kolumne Carsten Eilers: link_extern DerEntwickler.com - "About Security (16): "Skriptcode einschleusen".
2.
Präventives Abhören von Telefongesprächen ist nicht zulässig: link_extern Süddeutsch - "Kriminal-Arbeit wird schwerer".
- kb -


− − −


Nachrichten 29. Kalenderwoche 2005


Gesundheitskarte wird kein Wahlkampfthema

Mit Verzögerungen für die regionalen Feldtests der Gesundheitskarte vor deren entgültiger Einführung rechnen inzwischen alle Beteiligten. Da man die Gesundheitskarte aus dem politischen Wahlkampf herauslassen möchte, wird es erste Tests erst im September 2005 geben. - kb -

Die praktische Umsetzung der Gesundheitskarte verzögert sich:
link_extern Presserelations.de - "Datenschutz, Datensicherheit und praktische Umsetzung haben oberste Priorität"


Terrorismusforscher zur Speicherung von Handy-Daten

Interview mit Innensenator Udo Nagel zum Thema Sicherheit und die Bedrohung durch Terroranschläge. Dürfen alle denkbaren Mittel zur - auch präventiven - Fahndung möglicher Terroristen uneingeschränkt eingesetzt werden? Wo müssen die Grenzen gesteckt werden, um dabei die demokratische Grundordnung nicht zu erschüttern? - kb -

Interview:
link_extern Welt am Sonntag - "Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht"

Speicherung von Handy-Daten:
link_extern Wiener Zeitung - "Alle Mechanismen ausschöpfen"

Der Entwicklung der Informationspolitik Rechnung tragen:
link_extern Heise - "Juristen fordern Anpassung der Grundrechte an die digitale Welt"


Neues zum Funk-Etikett

Der langjährig bewährte Barcode, der von kaum einem käuflichen Gegenstand mehr wegzudenken ist, soll sukzessive durch einen Funkchip ersetzt werden. RFID (Radio Frequency Identification) bietet viele Vorteile: vom Einkauf bis zur endgültigen Entsorgung kann der Weg jedes einzeln Gegenstandes nachvollzogen werden, Vorgänge wie etwa die Warenbestellung können weiter automatisiert werden. Dass gerade der Pharmamarkt - als beliebtes Vorzeigebeispiel - zugleich auch mit die größten Bedenken gegen RFID-Variante aufwirft, ist bezeichnend. - kb -

Handelsblatt - "Barcode schlägt Funkchip"
link_extern Handelsblatt - "Barcode schlägt Funkchip"


Nachrichtenticker:

Weitere 3 Nachrichten im Kurzüberblick:

1.
Die Kolumne Teil 15 von Carsten Eilers: link_extern DerEntwickler.com - "About Security (15): "Cross-Site Scripting verhindern".
2.
Datenschutzbehörden sollen laut EU unabhängig sein: link_extern Heise - "EU-Kommission pocht auf Unabhängigkeit der Datenschutzbehörden".
3.
Schweiz - Aktuelle Datenschutzthemen: link_extern Limmattal - "Biometrischen Daten als grosse Herausforderung".
- kb -


− − −


Nachrichten 28. Kalenderwoche 2005


Mobilfunkdienste im Terrorfall außer Funktion

Wie jüngst offenbar in London geschehen, können Mobilfunknetze im Katastrofenfall außer Funktion gesetzt werden, um beispielsweise dadurch eine Fernsteuerung von Zündmechnismen und anderen Funktionen zu verhindern. Nachteil für Millonen von Kunden weltweit: eine Handynutzung ist für die Dauer der Aussetzung nicht möglich. Darüber hinaus kann eine Vorrichtung auch durch das Aussetzen einer aufgebauten Handyverbindung ausgelöst werden. Der Nutzen der Mobilfunkkontrolle ist daher zweifelhaft. - kb -

Sinnvoller Einsatz von Überwachungsmaßnahmen:
link_extern Pforzheimer Zeitung - "Rech will ins Handynetz eingreifen"


Deutsche bringen ihr Geld außer Landes

Zum 1. April 2005 wurde das Bankgeheimnis in Deutschland gesetzlich gefällt. Dem gingen jedoch auch im Vorfeld zahlreiche weitere Einsichtsmöglichkeiten für Behörden und weitere Institutionen voraus. Seither ist in Deutschland die Tendenz zur Kapitalflucht zu beobachten. - kb -

Der stille Protest deutscher Bundesbürger:
link_extern Fonds Professionell - "Gläserner Steuerbürger: Deutsche auf der Kapitalflucht"


Zugriff auf Kontendaten beim geringsten Anlass usus:
link_extern de.internet.com - "Zahl der Kontoabfragen mehr als verdoppelt"


Fit im Datenschutz, Teil 3: das Verfahrensverzeichnis

Was ein Verfahrensverzeichnis ist, wer verpflichtet ist, ein solches zu führen, welche Inhalte es enthalten muss und wozu es dient, lesen Sie in der Fortsetzung von Frau Dr. Gierschmann. - kb -

Einführung zum Thema Verfahrensverzeichnis:
link_extern Silicon.de - "Sind Sie fit im Datenschutz?"

Rezension zu einem Datenschutz-Standardwerk:
link_extern Jurawelt - "Bundesdatenschutzgesetz" von Peter Gola/Rudolf Schomerus"


Nachrichtenticker:

Weitere 5 Nachrichten im Kurzüberblick:

1.
Teil 14 von Carsten Eilers Kolumne: link_extern DerEntwickler.com - "About Security (14): Cross Site Scripting".
2.
Verhältnis zwischen Schutz und Einschränkung ist gestört: link_extern PC-Magazin - "Datenschützer warnt vor strengeren Sicherheitsgesetzen".
3.
Schweiz - 23% mehr Arbeitsaufkommen für den Datenschutzbeauftragten: link_extern Zentralschweiz online - "Deutlich mehr Fälle für Datenschutzbeauftragten".
4.
Österreich - Balance zwischen Demokratie und Sicherheit fehlt: link_extern Wiener Zeitung - "Grüne: Zu wenig Datenschutz in EU"
5.
Mehr zur heiß umstrittenen Speicherung von IP-Adressen: link_extern Stern - "Begehrt von Datenschützern und Strafverfolgern"
- kb -


− − −


Nachrichten 27. Kalenderwoche 2005


Online-Datenschutz zahlt sich aus

Laut der aktuellsten Studie zur Sicherheit bei E-Banking und E-Commerce ist Deutschland Vorreiter in Sachen online-Geschäft. Zugleich besteht ein hoher Bedarf an Datensicherung und der sicheren Abwicklung sensibler Geschäftsprozesse online. - kb -

Ein mehr an Online-Sicherheit wird gewünscht:
link_extern IT SecCity - "79 Prozent haben Bedenken, dass jemand ihre Daten missbrauchen könnte"

Die Ergebnisse der Studie zum Download:
link_extern Entrust - "Identity Theft Impacting the Uptake of On-line Banking & E-Commerce"


47% kommen den Anforderungen zum Datenschutz nicht nach

Datenschutzmaßnahmen im Unternehmen, der Gemeinde, dem Verein, der Arztpraxis und in allen anderen Einrichtungen und Institutionen, wo personenbezogene Daten automatisiert verarbeitet werden, sind gesetzlich vorgeschrieben. Wie ernst Unternehmer und andere Verantwortliche diese Anforderungen nehmen sollten, zeigt die zunehmende Anzahl von Presseberichten über Datenschutzthemen.
Benötigen Sie weitere Informationen? Sprechen Sie uns an. - kb -

"Ende der Schonfrist sorgt für allgemeine Verunsicherung":
link_extern Silicon.de - "Im Dienste des Datenschutzes - die heikle Mission der Verantwortlichen"

Datenpools sind wie nimmersatte Raupen:
link_extern Tagesanzeiger (CH) - "Archive - ein Fluch für Finanzchefs"


Biometrischer RFID-Reisepass kommt - auch ohne demokratische Mehrheit

Der derzeitige Bundesinnenminister Otto Schily ist derzeit dabei, Deutschland sicherheitstechnisch umfassend aufzurüsten. Die funkchipbestückten Reisepässe mit ersten erkennungsdienstlich üblichen biometrischen Merkmalen werden ab November ohne demokratische Mehrheit auf den Markt kommen. Dabei hat das Veto, das sowohl vom Bundesrat also auch vom Bundesbeauftragten für den Datenschutz und viele weitere Verantwortliche eingelegt wurde und wird, durchaus sachliche Berechtigung: Weder sorgen die neuen Ausweise für mehr Sicherheit vor Terroristen, noch erfüllt die Technik einwandfrei ihre Aufgabe. Dafür ist der Endverbraucher kontaktlos (und damit unbemerkbar) identifizierbar und ortbar. Den Preis dafür bezahlt der Verbraucher ebenso: Zum kleinen Teil durch die mehr als doppelt so hohen Kosten, die ihm beim Antrag entstehen. Zum größeren Teil jedoch durch eine entsprechende Abdeckung des immensen Differenzbetrages zu den tatsächlichen Kosten vermutlich durch seinen Beitrag zu den Steuergelder. Doch der biometrische Ausweis mit dem digitalisierten Foto ist nur der Anfang. Bereits ab 2007 sollen weitere Merkmale folgen. Hinzu kommt, dass gerade Flugreisende in Richtung USA künftig zum Fingerabdruck gebeten werden. Erste Testläufe und eine zuvorkommende Behandlung von Verbrauchern, die sich so erkennungsdienstlich behandeln lassen, sollen die Akzeptanz in der Bevölkerung steigern. - kb -

Demokratische Privatsphäre versus subjektives Sicherheitsempfinden:
link_extern Wiener Zeitung - "Vor Datentausch der EU mit USA"

Biometrie-Pässe ohne Demokratie durchgesetzt:
link_extern Heise - "E-Pässe kommen ab November"

Alle Überwachungstechnik der Welt kann Terror nicht verhindern:
link_extern Referendare.de - "Kommentar: Die Anschläge von London"

Mehr über den biometrischen Reisepass:
link_extern Private Initiative - "Infos zum ePass"

Flugpassagiere bevorzugt als Testkandidaten:
link_extern Web.de - "Lufthansa erprobt Fingerabdruck-Prüfung bei Passagieren"


Nachrichtenticker:

Weitere 8 Nachrichten im Kurzüberblick:

1.
Carsten Eilers nun wieder in der Fortsetzung: link_extern DerEntwickler.com - "About Security (11): Software-Audit -- Schwachstellensuche in Binaries".
2.
In der Kolumne "About Security" schreibt Eilers im 12. Teil zum Thema: link_extern DerEntwickler.com - "About Security (12): SQL-Injection verhindern".
3.
Teil 13 von Carsten Eilers Kolumne zum Thema: link_extern DerEntwickler.com - "About Security (13): Mit Stored Procedures gegen SQL-Injection".
4.
Deutschland bekommt 2006 sein Informationsfreiheitsgesetz: link_extern net-tribune - "Grünes Licht für die Informationsfreiheit"
5.
Es geht auch datenschutzkonform - ohne IP-Adressen-Speicherung: link_extern Strato - "STRATO-Information zum Thema Speicherung von IP-Adressen bei DSL-Kunden"
6.
Ergebnisse Machbarkeitsstudie verschlüsselter Mailinglisten: link_extern TeleTrust - "Austausch verschlüsselter E-Mail über externe Mailinglisten unter Einsatz eines E-Mail Gateways"
7.
2010 Registergestützte Volkszählung in der Schweiz: link_extern Thurgauer Zeitung - "Die digitale Volkszählung"
8.
China hat Antispam-Abkommen unterzeichnet: link_extern PCtipp - "China unterschreibt Antispam-Plan"
- kb -


− − −


Nachrichten 26. Kalenderwoche 2005


Schwarzes Brett als Datenspeicher

Beteiligen auch Sie sich an Fach-Diskussionen und Erfahrungsberichten in Foren und auf "Schwarzen Brettern" im Internet? Wissen Sie, welche Informationen über Sie am Schwarzen Brett in Ihrem Unternehmen ausgehängt werden? Wenn Sie herausfinden wollen, welche Spuren Sie im Internet bereits hinterlassen haben, suchen Sie doch einfach mal nach Ihrem eigenen Namen in einer Suchmaschine... - kb -

Welche Personendaten nicht am Schwarzen Brett veröffentlicht werden dürfen:
link_extern Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG - "Schwarzes Brett: Sorgloser Umgang kann sich rächen"


Vielseitiges Hickhack um die Gesundheitsreform geht weiter

Gesundheitskarte, elektronische Patientenaktie, Krebsregister, Personendatenübermittlung, DRGs, Beitragsänderungen - die Diskussionen im Gesundheitsbereich sind vielfältiger denn je. Was ist aktueller Stand? - kb -

Heute einmal aus anderer Richtung:
link_extern Neues Deutschland: "Kompassnadel steht auf Evolution"


RFID-Funktechnik hält weiter Einzug in den Alltag

Radio Frequency Identifikation heißt das Zauberwort, das bevorzugt von Industrie und derzeit vorangetrieben wird. Bequemer soll alles werden, wenn der winzige Funkchip den Barcode auf den Waren ersetzt, wenn man kein Handtäschchen mehr benötigt, weil man mit dem RFID-Implantat kontaktlos bezahlen kann. Sehr praktisch, denn mit dem Implantat (eine subkutane Injektion reicht hierfür aus) kann sein Träger jederzeit identifiziert werden, sein Standort bestimmt, festgestellt werden, welche Produkte er gerade eingekauft hat, wie sein letzter Einkaufszettel aussah - und vielleicht auch seine Krankengeschichte? Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Und was für den einen als Erleichterung im harten Arbeitsalltag erscheint, bedeutet für andere ein Datenmekka für Kunden- und Verbraucherprofile, Langzeituntersuchungen und präventive Kriminalitätsbekämpfung. - kb -

Eine Bibliothek rüstet auf:
link_extern Deutschlandradio - "Per Radiowellen Bücher ausleihen"

Widerstand gegen den Fortschritt?
link_extern de.internet.com - "Schily sagt Industrie breiten Einsatz von Überwachungstechnologie zu - Warnung an 'Bedenkenträger'"

Unschuldsvermutung verliert an Bedeutung:
link_extern swissinfo - "Leichter Geruch nach 'Big Brother'"


Nachrichtenticker:

Weitere 4 Nachrichten im Kurzüberblick:

1.
Wenn man für seinen Kaffee neben Geld auch einen Namen benötigt... link_extern Financial Times - "Das Letzte: Just call me Lola".
2.
Virtuelle Ämter und Behörden im Alltagstest: link_extern politik digital - "Studie zu Erreichbarkeit von eGovernment-Diensten"
3.
Datenschutz in Liechtenstein: link_extern LLV - "Stabsstelle für Datenschutz"
4.
Datenschutz in Indien: link_extern Heise - "Indien will Cyber-Sicherheit und Datenschutz verbessern"

- kb -


− − −


Ältere Nachrichten rund um Datenschutz in unserem Archiv:

link_intern KSB4 Consulting Datenschutz-Nachrichten 3. Quartal 2005

link_intern KSB4 Consulting Datenschutz-Nachrichten 2. Quartal 2005

link_intern KSB4 Consulting Datenschutz-Nachrichten 1. Quartal 2005

link_intern KSB4 Consulting Datenschutz-Nachrichten 4. Quartal 2004
     
 
 
  Über KSB4  |  Produkte  |  Service  |  Infothek  
  Start  Kontakt  Datenschutzerklärung  Impressum

Copyright © 2004-2006 KSB4 Consulting    ||    Webdesign by ::: sumitec :::